Anliegen des Armutnetzwerkes

Das Aufgabenprofil

Sowohl die Organisationsstruktur als auch das Aufgabenprofil des Kärntner Netzwerkes gegen Armut und soziale Ausgrenzung - Carinthian Network against poverty and social exclusion - Koroška mreža v bo...

Das Anliegen des Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung ist es im regionalen Bereich Strukturen, Praktiken und Gesetze, die zur Armutsgefährdung, eklatanter Ungerechtigkeit oder zu enormer Bereicherung führen, publik zu machen und gemeinsam mit den zuständigen öffentlichen Einrichtungen Änderungen zu fordern oder vorzuschlagen. Dabei sollen regionale Prozesse stets im Kontext von österreichweiten respektive europäischen Entwicklungen betrachtet werden.

Des Weiteren streben wir in Hinblick auf die dramatische Entwicklung und als Konsequenz für eine wirksame Armutsbekämpfung in Kärnten und Österreich an, dass alle gesetzliche Veränderungen oder Neuerungen einer „Sozialverträglichkeitsprüfung“ unterzogen werden.

Das dieser Aufgabenstellung zugrunde liegende „Menschenbild“ folgt der Leitvorstellung, dass alle Menschen das gleiche Recht auf Leben und Persönlichkeitsentwicklung haben. Davon unabhängig ist das Geschlecht, die Generation sowie Unterschiede in der sozialen, ethnischen und kulturellen Herkunft von Menschen. Dabei wird von der „Mündigkeit und Selbstbestimmung“ der Menschen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen und Institutionen, „Bildung als BürgerInnenrecht“ sowie vom „Ausbau“ der sozialen Teilhabechancen „in unterschiedlichen Lebensbereichen“ (z.B. Bildung, Beteiligung am kulturellen, politischen Leben, Integration in gesellschaftlichen Gruppen usw.) ausgegangen.