Kinderarmut in Österreich

Paula über Kinderarmut

Ursachen der gegenwärtigen Situation

Armut ist weit mehr als ein materielles Problem. Die Europäische Union definiert beispielsweise jene Haushalts- und Personengruppen als arm, welche „über so geringe materielle, kulturelle und soziale Mittel verfügen,...

In Österreich ist jedes 5. Kind armutsgefährdet. Das sind 350.000 Kinder und Jugendliche in Österreich, die unter Bedingungen sozioökonomischer Benachteiligung aufwachsen (Statistik Austria 2021).
Die Kinderarmutsforschung belegt, dass materieller Mangel sich auf die gesundheitliche, soziale und kulturelle Entwicklung negativ auswirkt. Armutsgefährdete Kinder sind öfters krank, haben weniger Freunde, erfahren mehr Ausgrenzung und haben schlechtere Bildungschancen. Armut ist mehr, als wenig Geld zu haben.

Anlässlich des jährlichen Weltkindertages bzw. Internationalen Tag der Kinderrechte am 20.11. erklärt Paula, was Kinderarmut in Österreich bedeutet.
Das Video von Paula entstand letztes Jahr am Tag der Menschenrechte (10.12.2020).

Vielen Dank an die Kooperationspartner*innen Ingeborg-Bachmann-Gymnasium und dem Klimabündnis Kärnten sowie an Paula für die großartige Erklärung!