Klimapolitik für Armutsbetroffene

Über die Notwendigkeit Klima- und Sozialpolitik gemeinsam zu denken

04. 10. 2021

Presseaussendung der Armutskonferenz

Die am stärksten Betroffenen müssen auch am stärksten entlastet werden: Einkommensabhängigen Klimabonus einführen und 800 Mio Euro für soziale Zukunftsinvestitionen nützen

05. 11. 2021

Sozial und ökologisch: Klimabündnis-Lehrgang zu „Klima und Gerechtigkeit“ hat begonnen

Klimaschutzlehrgang vom Klimabündnis Kärnten und dem Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung widmet sich heuer dem Thema „Klima und Gerechtigkeit“ – Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschen sich aus, erhalten...

Aktuelle Position der Armutskonferenz

Dieser Artikel beschäftigt sich mit Klimapolitik aus einer sozialpolitischen Perspektive und gibt einen kurzen Überblick über Zusammenhänge zwischen Klima- und Sozialpolitik.
Die Autor*innen argumentieren anhand aktueller klimapolitischer Maßnahmen, dass diese stets mit sozialpolitischen Maßnahmen verbunden werden müssen, um eine Benachteiligung von
armutsgefährdeten oder einkommensarmen Haushalten zu vermeiden.
Nach einer grundsätzlichen Erläuterung der sozialen Dimension der Klimakrise werden die
Themenbereiche CO2-Steuer, Mobilität und Wohnen näher beleuchtet. Der letzten Abschnitt
behandelt einige konkrete Vorschläge zur Verknüpfung sozial- und klimapolitischer Maßnahmen.