Abschlussbericht der 3. Kärntner Sozialen Dialog Konferenz

Am 23. April 2015 fand die 3. Kärntner Soziale Dialog Konferenz im ÖGB/AK Bildungsforum statt.

Tätigkeitsbericht 2014

Ziele und Aufgabenbereiche des Kärntner Armutsnetzwerkes Das Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung wurde 1996 als gesellschaftspolitische Plattform gegründet und befasst sich seitdem mit gesellschaftlichen Problemstellungen rund um...

Abschlussbericht zur 4. Kärntner Sozialen Dialog Konferenz vom 4. Dezember 2015

Bereits zum 4. Mal organisierte das Kärntner Netzwerk gegen Armut und soziale Ausgrenzung die Kärntner Soziale Dialog Konferenz im Bildungsforumdes/ der ÖGB/AK in Klagenfurt. Mit Stolz können wir...

Cover: Abschlussbericht der 3. Kärntner Sozialen Dialog Konferenz

Die diesmalige Soziale Dialogkonferenz war mit über 60 Anmeldungen sehr erfolgreich. Die kontinuierlich steigenden Teilnehmer/inn/enzahlen zeugen davon, dass unter den Sozial-Expert/inn/en in Kärnten Bedarf zum Austausch und zur Vernetzung besteht. Die Soziale Dialog Konferenz bietet den Rahmen, für die gemeinsame Arbeit an inhaltlichen Themen und der Verknüpfung von politischen Fragestellungen mit der praktischen Arbeit mit Betroffenen.Die diesmalige Soziale Dialogkonferenz war mit über 60 Anmeldungen sehr erfolgreich. Die kontinuierlich steigenden Teilnehmer/inn/enzahlen zeugen davon, dass unter den Sozial-Expert/inn/en in Kärnten Bedarf zum Austausch und zur Vernetzung besteht. Die Soziale Dialog Konferenz bietet den Rahmen, für die gemeinsame Arbeit an inhaltlichen Themen und der Verknüpfung von politischen Fragestellungen mit der praktischen Arbeit mit Betroffenen.

Die 3. Kärntner Soziale Dialog Konferenz stand unter dem Schwerpunktthema „Bedarfsorientierte Mindestsicherung“. Auf Bundesebene steht die Neuverhandlung der Art. 15a-Vereinbarungen bevor und der Zeitpunkt ist günstig, um Herausforderungen und Probleme im Vollzug sowie in der Antragsstellung von Seiten der Betroffenen rückzumelden und die Verbesserung der gravierendsten Mängel einzumahnen.

Für den fachlichen Input zum Thema konnten diesmal drei hervorragende Experten/inn/en geladen werden, die sich kritisch mit den Themen Bedarfsorientierte Mindestsicherung, Arbeitsmarktpolitik und –orientierung sowie Menschenwürde auseinander setzen.